Was ist HDR eigentlich??

 

Ein HDR-Bild ist ein sogenanntes Hochkontrastbild, mit einem erhöhten Dynamikunfang.

Da der Bildsensor digitaler Kameras nur einen begrenzten Dynamikumfang mit einer Aufnahme einfangen kann, wird in der HDR-Fotografie mit Belichtungsreihen gearbeitet.

 

Es wird eine "normal" belichtete Aufnahme und dann wahlweise eine oder mehrere über- sowie unterbelichtete Aufnahmen gemacht. Der Bildausschnitt (das Motiv) muss immer identisch sein, weshalb hier der Einsatz eines Staivs selbst am Tag unverzichtbar ist.

 

Diese Belichtungsreihe mit den unterschiedlichen Bildern wird dann durch ein spezielles Programm zusammengerechnet, wobei aus allen Bildern die normalen, über- und unterbelichteten Bildbereiche gleichermaßen berücksichtigt und zu einem neuen Bild kombiniert werden.

Anschließend kann man die Wirkung - sei es natürlich oder abstrakt wirkend - noch durch das sog. Tonemapping-Verfahren beeinflussen.

 

Soviel erstmal als kleine Erklärung zur HDR-Fotografie.

Geisterbahnhof 2013 (Lost Place)

Nachdem im Jahr 2011 meine erste Serie mit HDR-Technik entstand, zog es mich am 02.03.2013 erneut zu diesem alten Bahnhof.

Noch immer stehen da diverse alte Waggons, an denen der Zahn der Zeit nagt.

 

Ich habe erneut eine kleine Serie mit HDR-Technik erstellt, doch seht selbst.

Gemischte HDR-Aufnahmen

Hier eine gemischte Galerie meiner bisherigen HDR-Aufnahmen aus den Jahren 2010 bis 2012.

 

Nach und nach verfeinere ich meine Technik und die Bearbeitung von HDR-Bildern.

Herbst im Reinhardswald 2011

Die Aufnahmen zu dieser Serie entstanden zwischen dem 06. und dem 08.11.2011 im Reinhardswald, im Friedwald und um die Sababurg.

Dort war ich an 3 Tagen früh morgens und auch mal am nachmittag unterwegs.

 

Der Geisterbahnhof 2011 (Lost Place)

Eindrücke von einem verlassenen Bahnhof.

Diese Serie entstand in einem Zeitraum von einem halben Jahr in 2011.

 

Meine erste Fotoserie, bei der ich mit der HDR-Technik erste Erfahrungen gesammelt habe.